Druckversion

Aktuelle Grösse: 100%

Die Museen von Sens

Im alten Palast des Erzbischofs werden nach und nach die Sammlungen des Sénonais ausgestellt, deren Umfang und Vielfältigkeit von der reichen Geschichte von Sens und deren Umgebung zeugen.

Die früh- und vorgeschichtlichen Sammlungen werden laufend durch die Funde der archäologischen Notausgrabungen ergänzt. Zwei ‚Schätze’, derjenige von Villethierry aus der Bronzezeit und derjenige aus Saint-Denis-les-Sens aus der gallischen Zeit, gelten unter Archäologen als seltene Stücke.

Die gallo-romanischen Sammlungen bilden das Prunkstück der Museen von Sens: Fassaden von Thermen, zahlreiche Grabstelen, im Besonderen die Mosaike, und Überreste eines Thermalbades des IV. Jahrhunderts.

 

Der Kathedralenschatz von Sens ist zusammen mit demjenigen von Foy-de-Conques der größte von Frankreich und enthält mehrere berühmte Stücke. Unter den Tapisserien befinden sich zwei Altarwandbehänge aus dem XV. Jahrhundert, welche die Anbetung der Könige und die Krönung der Jungfrau darstellen. Die alten Gewebe bilden die Prunkstücke der Sammlung. Die meisten sind seidengewebt und mit Ornamentsfiguren versehen...

 

Die liturgischen Gegenstände sind wertvolle Zeugen der Geschichte: der Kelch des Hl. Ebbon (VII. Jh.), die Messgewände des Thomas Becket (XII. Jh.) und des Hl. Edmunds ( XIII. Jh). Goldarbeiten, Emails und Elfenbeinarbeiten vervollständigen diese Sammlung: Reliquienschrein (XII. Jh.), liturgischer Kamm des Hl. Loup (VII. Jh.) und ein Heiliger Kelch.

 

Seit 2002 befindet sich die wichtige Sammlung Marrey im Museum von Sens. Sie zählt 80 Werke und umfasst flämische Malereien und Landschaften des XIX. Jh. Zusammen mit Skulpturen von Rodin, sind Möbel von Raymond Subes und Keramiken von Mayodon ausgestellt.

 

Place de la République
89100 SENS
Tel : 03 86 64 46 22
(Zugang über den Synodalpalast)

Öffnungszeiten:         

Vom 1. Oktober bis 31. Mai:
• Mittwoch, Samstag und Sonntag von 10 Uhr bis 12 Uhr 
und von 14 Uhr bis 18 Uhr
• Montag, Donnerstag und Freitag von 14 Uhr bis 18 Uhr
(vormittags für Gruppen nach Vereinbarung)

Im Juni und September:
Von 10 Uhr bis 12 Uhr und von14 Uhr bis 18 Uhr

Im Juli und August:
Von 10 Uhr bis 18 Uhr 

Dienstags sind die Museen geschlossen.