Druckversion

Aktuelle Grösse: 100%

Villeneuve-sur-Yonne entdecken, eine Stadt mit Charakter !

Villeneuve-sur-Yonne erstreckt sich heute weit über seine Stadtmauern hinaus, doch sobald man eines der Festungstore durchschreitet, erhält man einen ersten Eindruck von der Atmosphäre: Villeneuve-sur-Yonne ist ein Kleinod. Der Eindruck bestätigt sich, wenn man das Zentrum der Stadt von einem Tor zum anderen durchquert: Viele Dinge ziehen Ihre Aufmerksamkeit auf sich!


VILLENEUVE, DIE BEFESTIGTE STADT

Ein kleiner Rückblick auf das 12. Jahrhundert, bevor man mit der Erkundung der Stadt beginnt. Die Geschichte von Villeneuve ist die Geschichte einer Anhängerschaft der Krone Frankreichs. Ludwig VII. (dem Urgroßvater des Heiligen Ludwig) verdanken die Einwohner von Villeneuve die Gründung ihrer Stadt im Jahr 1163. Sie hieß damals Villeneuve-le-Roi. Sie war als Vorposten ihrer großen Schwester Sens und des Königreichs Frankreich gegen die mächtige Grafschaft Champagne gedacht.

Dank einem besonders vorteilhaften Rechtsstatus wuchs ihre Bevölkerung rasch an, und innerhalb von etwa 50 Jahren entwickelte sich ihr Aussehen.

Eines der ersten errichteten Gebäude, die Brücke Saint-Nicolas, wurde 1186 vollendet. Sie verwandelte die kleine Stadt, indem sie eine strategische Verbindungsachse zwischen dem Gâtinais und der Champagne öffnete.

In jener Zeit wird die Stadt erbaut und umgibt sich mit einer dicken, zwei Kilometer langen und zehn Meter hohen Mauer mit fünf befestigten Toren.,

 

Porte fortifiée de Villeneuve-sur-Yonne - photo Adeline Gauthier

Das nördliche Tor von Villeneuve-sur-Yonne, das ''Porte de Sens'' genannt wurde - photo Adeline Gauthier


Noch heute kann man die beiden Tore bewundern: die von diesen früheren Befestigungen geblieben sind: die Porte de Sens im Norden und die Porte de Joigny im Süden. Letztere wurde zu einem Museum.

Suchen Sie nicht nach dem Königspalast, er ist seit 1820 zerstört... Der Bergfried des Königspalasts ist aber noch zu sehen (man kann ihn wirklich nicht verfehlen). Man nennt ihn "den dicken Turm". Dieser Turm sorgte ab dem Ende des Mittelalters für zahlreiche Legenden und Aberglauben, eine grausamer als die andere.

 

VILLENEUVE, DIE RELIGIÖSE STADT

Neigen Sie etwas den Kopf nach oben, um die Kirche Notre-Dame-de-l'Assomption zu bewundern. Sie hat fast die Größe einer Kathedrale! Ihr Bau beginnt zur gleichen Zeit wie der Bau der Brücke, und sie wird zum höchsten Punkt der Stadt. Sie wird erst im 16. Jh. mit dem Einbau eines fantastischen Renaissance-Portals vollendet. Beim Eintreten ist man überrascht, wie lichtdurchflutet das Gebäude ist. Das Hauptschiff hat 23 Fenster, was die Kühnheit ihrer Architekten widerspiegelt. Leider bleiben nur in vier dieser Fenster die Bilder aus dem 13. Jh. erhalten.

Eine ihrer Kapellen erinnert daran, dass der Flusshandel ab dem 15. Jh. eine wichtige Rolle bei der Entwicklung von Villeneuve-sur-Yonne gespielt hat: Diese Kapelle ist nämlich dem Heiligen Nikolaus gewidmet, wie aus ihrem Dekor mit geschnitzten Ankern, Rudern und Booten sowie aus ihrem Fenster aus dem 16. Jh. hervorgeht, das das Leben dieses Heiligen der Schifffahrer erzählt.

Das Tourismusbüro von Sens und des Sénonais bietet verschiedene Besichtigungen, um mehr über die Geschichte von Villeneuve-sur-Yonne zu erfahren, dazu auch Besichtigungen für Kinder

 

 

VILLENEUVE-PLAGE, EINZIGARTIG IM SÉNONAIS

Nicht nur die Geschichte und das reiche Erbe von Villeneuve-sur-Yonne sind bemerkenswert. Die Ufer der Yonne tragen ihren Teil zum Charme der Stadt bei. Man spaziert gerne an den Anlegestellen entlang an denen die Jachten die Schleppkähne ersetzt haben, genießt den Blick vom Pont Saint-Nicolas, bevor man dann zur Spitze der Ile-d'Amour hinabsteigt, um ein Foto zu machen.

Gegenüber der Insel entdeckt man am linken Ufer nur wenige Schritte vom Campingplatz entfernt eine Sandbank. Der Strand von Villeneuve-sur-Yonne ist einer der wenigen überwachten Badestellen des Départements Yonne. Und die einzige im Sénonais. Kurz gesagt, im Sommer ist hier der perfekte Ort, um sich abzukühlen und sich zu bräunen, wobei man gleichzeitig den Blick auf die Stadt und vor allem den Turm Bonneville genau gegenüber am anderen Ufer genießt. Die Kinder erwarten jedes Jahr ungeduldig die Eröffnung des Strandes...

 

La plage du Saucil à Villeneuve-sur-Yonne

Strand des Saucil in Villeneuve-sur-Yonne - photo Adeline Gauthier


Direkt daneben nutzt die Freizeitanlage den leichten Wind des Wasserlaufs, der die Segel bläht. Der Segelclub von Villeneuve-sur-Yonne bietet im Sommer Schnupperkurse und Kurse.

 

HINWEISE UND PRAKTISCHE INFORMATIONEN

  • Wir empfängen Ihnen bei unserem Tourismusbüro von Villeneuve-sur-Yonne, wo Sie eine touristische Stadtplan kriegen;
  • Lassen Sie von unserem Angebot Ein Tag in Villeneuve-sur-Yonne inspirieren ;
  • Mehr Informationen über Wassersports und -aktivitäten stehen auf unserer Seite Segeln, gleiten oder baden.
  • Im Sommer organisieren wir Stadtbesichtigungen und Touren
  • Lassen Sie von dem Ton- und Lichtshow am Samstagabend im Sommer bewundern

 

Son et lumières de Villeneuve-sur-Yonne sur la porte de Sens

Die Ton- und Lichtshow an Samstagabende im Sommer - Photo Pierre Pichon